WIR LIEBEN WAS WIR TUN. WIR TUN WAS WIR SAGEN.



LEISTUNGSPHASEN DER PLANUNG

Ermittlung bzw. Erhebung der Voraussetzungen, Vorgaben und Grundlagen zur Klärung der Aufgabenstellung

 

Erarbeitung und Darstellung der grundsätzlichen Lösung

 

Erarbeitung und Darstellung der endgültigen Lösung

 

Erarbeitung der Unterlagen für die erforderlichen Bewilligungen

 

Erarbeitung und Darstellung der ausführungsreifen Lösung

 

 Ermittlung der Mengen und Erstellung der Ausschreibungen

 

Prüfung der Angebote sowie Mitwirkung bei der Auftragsvergabe

 



LEISTUNGSPHASEN DER HERSTELLUNGSÜBERWACHUNG

Überwachung der Projektausführung

 

Überprüfung des Projektes auf vertragsgemäße Ausführung, allfällige Mängelfeststellung und Vorbereitung/Mitwirkung bei der Übergabe an den Auftraggeber

 

Überprüfung der Abrechnungsunterlagen von Ausführenden

 



OPTIONALE (ZUSÄTZLICHE) LEISTUNG

a) Machbarkeitsstudie

 

 

  

b) Visualisierungen, Modelle

 

 

c) Sonderpläne

 

 

d) Planungs-oder Baustellenkoordinator

 

 

 

 

 e) Bestandspläne

 

 

  

f) Objektbetreuung und Dokumentation

 Erstellung von Vorstudien bzw. Machbarkeitsstudien als Entscheidungshilfe für den Auftraggeber, wobei der Leistungsinhalt von Vorstudien bzw. Machbarkeitsstudien individuell zu vereinbaren ist.

 

Anfertigung besonderer Objektdarstellungstechniken wie z.B. Modelle, Visualisierungen, 3D-Animationen usw.

 

Erstellung von separaten Brandschutz-und Fluchtwegplänen.

 

 

Erstellung der erforderlichen Unterlagen, die Durchführung der Baustelleneinschulung für Ausführende sowie die Kontrolle der Leistungsdurchführung durch Ausführende gemäß Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG), gegliedert nach Leistungen des Planungsund/oder Baustellenkoordinators, sofern der Auftragnehmer dazu befugt ist.

 

Erstellung von Bestandsplänen nach Leistungsabschluss der ausführenden Unternehmen (as built Zeichnungen) nach Vorgaben des Auftraggebers, insbesondere als Grundlage für das Facility Management.

  

Überwachung der Beseitigung von Mängeln, die innerhalb der Verjährungsfrist der Gewährleistung, längstens jedoch bis zum Ablauf von 3 Jahren ab Übernahme durch den Auftraggeber auftreten, Objektbegehung zur Mängelfeststellung vor Ablauf der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche des uftraggebers gegenüber den ausführenden Unternehmen, Mitwirkung bzw. Durchführung von Schlussfeststellungen vor Ablauf der Gewährleistung sowie bei der Freigabe von Sicherstellungen,  Mitwirkung bei der Erstellung der systematischen Zusammenstellung der zeichnerischen Darstellungen (insbesondere in Dateiform) samt behördlich relevanter Schriftstücke zu einer Bestandsdokumentation, Vorbereitung für und Mitwirkung bei Außerstreitverfahren vor  Schlichtungseinrichtungen, Schiedsgerichten sowie bei Streitverfahren vor ordentlichen Gerichten.